Tierverhaltensthapie

Viele Probleme, die beim Zusammenleben mit Hunden entstehen, können durch eine behutsame Sozialisierung und das Besuchen einer guten Hundeschule vermieden werden.

Die häufigsten Verhaltensprobleme beim Hund und bei der Katze sind:

  • Angst
  • übermäßiges aggressives Verhalten
  • Zwangsverhalten
  • Unsauberkeit
  • Probleme bei der Nahrungsaufnahme
  • unangemessenes Jagdverhalten
  • Probleme beim Zusammenleben
  • Depression und Apathie

Anlass für eine Verhaltenstherapie besteht, wenn das Zusammenleben von Mensch und Tier für eine oder beide Seiten unharmonisch ist oder es sogar zu andauernden Stress und/oder gesundheitliche Beeinträchtigungen kommt.

 

Verhaltenstherapie bedeutet, die Ursachen für derartige Probleme oder Störungen zu finden und zusammen mit dem Tierbesitzer einen individuellen Therapieplan zu erstellen.

Ziel ist, daß ein Tier unerwünschte Verhaltensweisen verlernt und dafür erwünschtes Verhalten aufgebaut wird.

 

Verhaltenstherapie ist eine arbeitsreiche Angelegenheit für den Besitzer: er gibt sein Tier samt Problem nicht einfach bei uns ab, sondern muss selber aktiv werden.

Ablauf

Bei einem vorliegenden Problem erhalten Sie einen Fragebogen, den sie ausgefüllt vor den ersten Termin zurücksenden.

Während des Erstgesprächs wird ihr Tier beurteilt und die Ergebnisse besprochen. Nach der Diagnosestellung wird ein Therapieplan erstellt. Sie bekommen "Hausaufgaben" die sie befolgen sollen.

In bestimmten Abständen finden weiter Termine und/oder Telefonate statt.

Öffnungszeiten

Die Praxis hat aufgrund des Angebotes der Hausbesuche keine festen Öffnungszeiten. Wir bemühen uns rund um die Uhr telefonisch erreichbar zu sein.

Termine bitte immer telefonisch vereinbaren.

Liebe Tierbesitzer!

In unserer Praxis ist die Abnahme des theoretischen sowie praktischen Teils des Hundeführerscheins möglich. Bitte sprechen Sie uns an.